Tarek: Gemobbt, weil ich nicht normal bin. Aber was ist eigentlich Normal?

Vielen Menschen ist es nicht geheuer, wenn Jemand nicht der Norm entspricht….. 
Aber, was ist dieses Normal überhaupt?

Heute berichtet Tarek. Er ist Autist… und auch er wurde schon gemobbt:


Das Mobbing fing erst in der fünften Klasse der Waldorfschule richtig an. 
Aber auch davor gab es hin und wieder Konflikte. In beiden Klassen, in denen ich war, gab es einen Anführer, seine Freunde und andere, welche mich zwar nicht direkt mobbten, aber weggeschaut haben, wenn es doch einmal dazu kam. 
Hinzu kam auch noch, dass die Lehrer der Waldorfschule weggeschaut haben, obwohl sie sich im Klassenzimmer aufhielten. Wenn ich mich dann doch einmal über die andren beschwert habe, hieß es immer nur:”Die hören gleich auf”.


Mit der Zeit wurde ich selbst zunehmend aggressiver und fing dementsprechend auch an andere mehr oder weniger zu mobben (andere beleidigen, körperlich angehen etc.)
Ich denke, das liegt daran, dass ich mit der Zeit das Verhalten meiner damaligen Klassenkameraden übernommen habe. 
Dann kam im Jahr 2013 der Schulwechsel in eine Förderschule. Anfangs fühlte ich mich nicht sehr wohl in der Klasse, da dort sehr wilde und zum Teil auch leicht reizbare Jugendliche waren. Die Lehrer an dieser Schule waren alle sehr nett und haben versucht Probleme und Konflikte zu lösen, wenn es welche gab. 
Aber auch an dieser Klasse wurde ich für das erste gemobbt. Wie bereits in meiner vorherigen Klasse isolierte ich mich Sozial von den anderen und war vermutlich der Stillste in der Klasse. 
Mit der Zeit lernte ich das Verhalten der andern nachzuahmen, das heißt, ich war locker und nicht mehr so schüchtern. Es war eine Qual dieses “So tun als ob” Spiel zu spielen.

Ich vermute der Grund, weshalb ich Opfer von Mobbing wurde, bestand und besteht möglicherweise auch heute noch darin, dass es vielen Menschen nicht geheuer ist, wenn jemand nicht der Norm entspricht. Aber was ist dieses “Normal” denn überhaupt? Kein Mensch ist wie der andere. Ich habe das Gefühl, dass es noch ein langer Weg sein wird, andere über Autismus aufzuklären, doch ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg.

Recommend0 recommendationsPublished in Gesellschaft
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Thanks for submitting your comment!
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x